Information deutsch / english

 

ocView

Betrachten, Editieren, Konvertieren, Drucken von *.oc2/*.oc3-Dateien

 

ocView.exe ist ein Werkzeug für fortgeschrittene Nutzer des Merseburger Softwarepakets „Physikalische Chemie/Prozessgrundlagen“.

Nach entsprechender Einrichtung Ihres Windows-Systems (s. unten) wird ocView.exe automatisch gestartet, wenn eine oc2- oder oc3-Diagrammdatei angeklickt wird.

 

Wenn auf Ihrem Computer bereits ZUST und/oder VLE installiert wurde, ist ocView.exe sofort ohne Installation lauffähig und unterstützt oc2- und oc3-Dateien. Läuft aber nur KINETIK und/oder KOMPLEX auf Ihrem Computer (beide verwenden keine 3D-Grafik), reagiert das Programm nicht auf oc3-Files.

 

Was sind oc2-/oc3-Dateien?

Das oc2-Format (für 2D-Grafiken) und das oc3-Format (für 3D-Grafiken) sind Entwicklungen der Firma OlectraChart (jetzt ComponentOne). Es handelt sich um objektorientierte Vektorgrafiken, die sehr komfortabel handhabbar sind, eng an das Merseburger Softwarepaket angepasst wurden und als Zwischenstufen der Diagrammentwicklung dienen. Die Endprodukte der Diagrammentwicklung sind üblicherweise Bitmap-Dateien (z. B. *.BMP) oder Vektorgrafik-Files (WMF, EMF); die entsprechende Konvertierung kann mit ocView erfolgen.

Die üblichen Grafik-Konvertierungsprogramme beinhalten das oc2/oc3-Format nicht!

Die Arbeit mit oc-Dateien wird von allen diagrammorientierten Programmen des Merseburger Softwarepakets unterstützt.

 

Was spricht für das Arbeiten mit dem oc-Format?

Die vom Nutzer mit ZUST, KOMPLEX, VLE oder KINETIK entwickelten Diagramme können in jeder Arbeitsphase als oc2- bzw. oc3-Datei gespeichert werden. Nach dem erneuten Laden steht für die Weiterarbeit am Diagramm exakt wieder der gleiche Zustand mit allen Editiermöglichkeiten zur Verfügung. Beachten Sie, dass ein oc-Diagrammeditor auch Leistungen bietet, die mit einem gebräuchlichen Vektorgrafik-Editor nicht möglich sind (z. B. das Vertauschen von X- und Y-Achse oder das Logarithmieren von Achsen).

(Ein Diagramm kann alternativ auch als WMF-/EMF-Datei gespeichert werden. Die Merseburger Programme ermöglichen aber kein Editieren dieser Dateien. Das WMF-/EMF-Format wird deshalb nur für das Speichern des fertigen Programms empfohlen.)

Das Speichern bzw. Laden einer oc-Datei in ZUST, KOMPLEX, VLE oder  KINETIK erfolgt jeweils im Grafikmenü des betreffenden Programms über den Menüpunkt Bild

ocView ermöglicht das Betrachten und Bearbeiten von oc-Diagrammen außerhalb dieser Programme.

Mit ocView können auch neue 2D-Diagramme erzeugt werden (über Menüpunkt Bild… oder über Icon). Funktionskurven oder Messpunkte müssen dann über *.XY-Textfiles, die von den Merseburger Programmen generiert werden können, in das Diagramm eingefügt werden. Die Eingabe von Kurven oder Messpunkten ist auch manuell über den zugehörigen XY-Editor möglich (Aufruf über Menüpunkt Einfügen). Ein XY-File ist als Beispiel beigefügt.

 

Wie wird manuell eine Verknüpfung der Datei-Extensionen oc2 und oc3 mit dem Programm ocView.exe hergestellt?

.

ocView_E

View, Edit, Convert, Print *.oc2/*.oc3 Files

 

ocView.exe is a tool for advanced users of the Merseburg Software-Package “Physical Chemistry / Process Fundamentals”.

When your Windows system was configured accordingly, ocView.exe is automatically started after clicking on an oc2-file (or oc3-file resp.). This configuration is carried out manually, e. g. via Windows System Control / Folder Options.

 

About oc2/oc3-files

The format oc2 (for 2D graph) and the format oc3 (for 3D graph) were developed by the company OlectraChart (now ComponentOne). These are easy to handle vector graphics which act as intermediate for diagrams developed with the Merseburg Software Package.

The final products are usually bitmaps (e. g. *.BMP) or vector graphics (WMF/EMF); the according conversion can be carried out by ocView.